Nov 132009
 
Teilnehmer der ersten Mitgliederversammlung des Wundnetzes Kiel hören der Vorsitzenden Frau Dr. Timm interessiert zu

Teilnehmer der ersten Mitgliederversammlung des Wundnetzes Kiel hören der Vorsitzenden Frau Dr. Timm interessiert zu

Bericht und Bilder von der 1. Mitgliederversammlung

Kiel kann!

Aus der Idee,  in Kiel ein Netzwerk als Koordinationshilfe in der Behandlung von Patienten mit chronischen Wunden zu gründen, ist innerhalb von nur 9 Monaten der Rahmen für eine aufzubauende Struktur geschaffen worden.

Am 12. November fand die erste öffentliche Mitgliederversammlung für alle interessierten Berufsgruppen statt. Ort der Versammlung war die Cafeteria der Ostseeklinik Kiel. Der  Andrang war so groß, dass nicht alle 55 (!) Teilnehmer einen Sitzplatz fanden! Gesessen wurde daher auf allem was ging: Stühle, Sessel, Hocker, Beistelltische- einige Wenige mussten leider stehen.


Im Mittelpunkt des Netzes steht der Patient. Es wurde ausdrücklich betont, dass es nicht um die Vertretung von Einzelinteressen, einzelner Praxen, Kliniken oder Pflegediensten gehe, sondern dass durch eine bessere Koordination der Behandlung, eine therapeutisch und ökonomisch effiziente Versorgung erreicht werden soll.

Herr Dr. Tigges, erster Vorsitzender des Wundzentrum Hamburg und Referent des Abends, bekräftigte  in seinem Vortrag die Wichtigkeit vernetzter Strukturen. Das wollen wir in Kiel auch erreichen – ein Anfang ist gemacht.

Geplant ist im nächsten halben Jahr für Kiel Standards zu erarbeiten, um eine gleichmäßig qualifizierte Versorgung von Patienten mit chronischen Wunden zu gewährleisten.
Zu folgenden Themengebieten soll es Arbeitsgruppen geben. In diesen Arbeitsgruppen, die durch folgende Vereinsmitglieder geleitet werden, sollen dann für den Verein die gültigen und verbindlichen Standards erarbeitet werden.

– Ulcus cruris – Dr. Brüning (dr.h.bruening@gmx.de) und Dr. Müller-Steinmann (info@mueller-steinmann.de)

– pAVK – Dr Reusch (reusch@chirurgie-kiel.de)

– Diabetisches Fußsyndrom – Herr Just (hamaju@diabetispraxis-kiel.de) und Dr. Kloehn (kloehn-tolk@web.de)

– Verbrennungen – Dr. Timm (timm@chirurgie-kiel.de) und Dr. Böhm (boehm@chirurgie-kiel.de)

– Pflege der Homepage – Herr A. Bethke (axel-bethke@gmx.de)

Die Ansprechpartner bitte bei Interesse an der Mitarbeit direkt kontaktieren oder einfach über die E-mail des Wundnetzes.

Um diese Arbeit leisten zu können, ist es wichtig, dass das Wundnetz von einer breiten Basis getragen wird und dass der finanzielle Aufwand durch die Mitgliedsbeiträge aufgefangen werden kann. In der Versammlung wurde zum Thema der Mitgliedsbeiträge festgehalten, dass 2009 gezahlte Mitgliedsbeiträge  selbstverständlich auch für 2010 gelten!

Nächste Mitgliederversammlung
18. Februar 2010
Einladung folgt im Januar

Allen eine schöne Weihnachtszeit und die Erwartung auf ein spannendes Jahr 2010 wünscht

Frauke Timm für den Vorstand

Einige von insgesamt 55 Teilnehmern

Einige von insgesamt 55 Teilnehmern

Dr. Böhm - Kassenwart des Wundnetzes - mit weiteren Teilnehmern

Dr. Böhm – Kassenwart des Wundnetzes – mit weiteren Teilnehmern

In der Cafeteria der Ostseeklinik konnten nicht alle Teilnehmer der 1. Mitgliederversammlung des Kieler Wundnetzes sitzen

In der Cafeteria der Ostseeklinik konnten nicht alle Teilnehmer der 1. MV des Kieler Wundnetzes sitzen

Die Teilnehmer der Veranstaltung nahmen rege am Austausch teil

Die Teilnehmer der Veranstaltung nahmen rege am Austausch teil

Dr. Tigges der 1. Vorsitzende des Wundzentrums Hamburg hielt einen Vortrag über die Sinnhaftigkeit von Netzwerkbildung

Dr. Tigges der 1. Vorsitzende des Wundzentrums Hamburg hielt einen Vortrag über die Sinnhaftigkeit von Netzwerkbildung

Dr. Tigges steht den Teilnehmern Rede und Antwort

Dr. Tigges steht den Teilnehmern Rede und Antwort